NLA-Komfortablen Vorsprung weggeworfen

NLA-Komfortablen Vorsprung weggeworfen

Die Bedeutung des Spiels war für beide Mannschaften enorm. Das war in der Startphase deutlich zu spüren. Kein Team konnte sich absetzen und so war die Partie bis zum 9:9 in der 25. Minuten ausgeglichen. Unterstützt von einem überragenden Simon Kindle im Tor konnten die Fürstenländer dann den Schalter umlegen und bis zur Pause mit 14:9 in Führung gehen. Und als sie kurz nach der Pause gar mit 15:10 führten, keimte so etwas wie die Hoffnung auf den ersten Sieg auf. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Innert 5 Minuten schafften die Berner den Ausgleich. Statt mit einem komfortablen Vorsprung im Rücken das Spielkonzept weiterzuziehen, flatterten plötzlich die Nerven: Fehlschüsse und technische Fehler häuften sich; Angst machte sich breit, so dass kein wirklicher Druck auf das gegnerische Tor mehr erzeugt werden konnte. So kamen die Berner zu einfachen Toren. Mit Kampf und dem Mute der Verzweiflung konnten die Gossauer in der 48. Minute nochmals ausgleichen. Mehr war leider nicht drin, so dass sie in diesem kapitalen Spiel mit 24:28 den Kürzeren zogen.

Zurück