FU 16 verspielt Interqualifikation in den ersten 12 Minuten

FU 16 verspielt Interqualifikation in den ersten 12 Minuten

 

HC Flawil - FU16-C  21:18 (13:6)

Manchmal tritt genau das Gegenteil ein, von dem was man sich vorgenommen hat und kann auch im Rückblick nicht wirklich sagen, wieso dies so geschah!

Was die Girls in den ersten 12 Minuten zeigten, war ungenügend und entsprach auch nicht den Vorstellungen des Teams.

NULL Tore in den ersten 10 Minuten sollte am Schluss eine zu große Hypothek sein.

13 Tore zuzulassen ist zwar auch keine Meisterleistung, aber mit mehr Bewegung im Angriff und konzertierterem Abschluss wäre ein ansprechendes Pausenresultat möglich gewesen.

Nur 6 Tore und davon 4 im mittleren Drittel der 1. Halbzeit lies die Hoffnung gegen Null schwinden und auch keine Stimmung in der Halle aufkommen.

Was die Girls in der 2. Halbzeit zeigten, verblüfft nicht nur den Gegner, sondern auch die vielen Zuschauer. Aus einer aggressiven und beweglichen Abwehr heraus wurde der generische Aufbau neutralisiert und Tor für Tor aufgeholt. Der HC Flawil kam hauptsächlich nur noch über die Flügel zum Abschluss.

Mit der Steigerung in der Defensive wurden die Girls auch im Angriff mutiger und entschlossener. Auch eine Frau-Deckung auf Moutse konnte die Aufholjagd verhindern.

Unsere Bank unterstütze die Spielerinnen auf dem Feld frenetisch und das Team lief zur Bestform auf. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit lag das Team nur noch 3 Tore zurück und der Gegner wanke beträchtlich.

Dadurch entstand eine tolle Stimmung in der Halle, was die UZGO Girls noch mehr motivierte und den Gegner an den Rand einer Niederlage drängte.

In den Schlussminuten fehlte die Erfahrung und Cleverness, noch eine Verlängerung zu erzwingen.

Chapeau Girls für die beste Saisonhalbzeitleistung trotz verpatztem Start!

 

FU16-C:

Anja, Kristina, Lena, Moutse, Sina, Caroline, Leila, Jael, Marija, Janice F., Janice S. Tamara und die verletzen Tanja & Nina

Zurück