FU14 bestätigt die Fortschritte gegen den LC Brühl, 35:18 (20:7)

Forti FU14 - LC Brühl 35:18 (20:7)

Im erste „richtige Handball-Spiel“ gegen den LCB Anfang September erkämpfte sich die Girls ein 26:20 Auswärtssieg. Nun kam dasselbe Team zum Vorrundenabschluss nach Gossau und die Girls wollten Ihre Fortschritte zeigen.

In diesem Spiele waren die Girls von der 1. Sekunde an bereit dem Gegner mit viel Laufarbeit und antizipierend Abwehrverhalten den Schneid abzukaufen. Der Gegner wurde auf Distanz gehalten und wenn sich eine Lücke auftat machte Anja die Chance zu Nichte. So stand es nach 10 Minute 9:0 und schon bald konnten allen Spielerinnen Einsatzzeit gewährt werden.

Die Forti-Girls provozieren beim Gegner viele technische Fehler und erarbeiten sich dadurch einfache Gegenstoss-Tore. Auch wenn nicht alle Pässe den richtigen Adressaten fanden, spielte Anja, wie abgemacht, mehrheitlich präzise lange Bälle bis über die Mittellinie.

Im Stellenangriff wurden die meisten Tore sauber herausgespielt und fast alle Spieler konnten sich in die Skoreliste eintragen. Freude bereitete dem Trainertrio, dass auch nach dem einwechseln der Ergänzungsspieler das Forti-Schiff auf Kurs blieb.

Grundsätzlich war nur das zu statische Verhalten einiger Angreiferinnen zu bemängeln. Ein 1:1 aus dem Stand kann man gegen so einen Gegnern noch gewinnen, doch brauchte es gegen stärkere Verteidiger ein Vorlaufen, damit man mit Schwung in die Lücke stossen kann. Die Bewegung vor der Ballannahme wird nebst dem 3:2:1 das Team im Januar und Februar sicher beschäftigen.

Wie weit die Fortschritte des Teams gefestigt sind, wird man nächsten Samstag im Inter-Aufstiegsspiel gegen den HC Uster sehen. Zumindest ist das Selbstvertrauen da, den Gegner so lange wie möglich zu ärgern. Der HC Uster führt die Gruppe Verlustpunklos an und kann auf einige Spielerinnen mit FU16 Elite Erfahrung zählen.

Für Forti spileten:

Vivien, Janic S., Jael, Lara,Lena, Sabina, Janic F., Tamara, Caroline, Fiorenza, Raquel, und Anja

Zurück