Geschlossene Teamleistung bringt 27:11 (16:5) Sieg gegen das junge Team vom HC Wasserschloss

Geschlossene Teamleistung bringt 27:11 (16:5) Sieg gegen das junge Team vom HC Wasserschloss

Eigentlich wollte unsere Stamm-6 mit einer aggressiven, engagierten 3:2:1 Abwehr und guter Angriffsleitung dem Gegner den Schneid abkaufen. Um der „2. Garde“ so schnell wie möglich viel Einsatzzeit zu gewähren.

Leider wurde die Verteidigung von der langsamen Spielweise eingelullt und lies in den ersten 10 Minuten 5 Gegentore zu! Dies veranlasste den Coach (viel früh) die Grüne Karte zu zücken, um die Spielerinnen an den Vorsatz und Ihre Aufgaben in der Defensive zu erinnern.

Danach setze das Team die Vorgaben besser um und schon bald konnten alle Spielerinnen Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Defensive spielt die letzten 20 Minuten zu Null und im Angriff konnten sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen.

In der zweiten Halbzeit wollten wir das 3:2:1 offensiver gestalten und mit mehr Laufarbeit die Lücken stopfen. Dies gelang dem Team hervorragend und lies trotzt offensiver Ausrichtung nur ein Tor mehr zu als in der 1. Halbzeit.

In der Offensive wurden die Tore vermehrt in 1:1 Situation entschieden. Da viele Spielerinnen in neuen Positionen getestet wurden ging der Spielfluss verständlicherweise etwas verloren.

Nächste Woche sind wir beim klaren Leader HC Romanshorn zu Gast. Dann kann das Team zeigen wie gut die 3:2:1 funktioniert und wie wirkungsvoll unser Angriff funktioniert.

Für Forti spielten:

Raquel, Lara, Nina, Caroline, Vivien, Lena, Sabina, Janic F. ,Fiorenza, Tamara, Timea, Tanja und Anja

Zurück