H1 Derby-Niederlage

TSV St. Otmar St. Gallen – TSV Fortitudo Gossau 30:24 (14:11)

Nein, es war nicht der Tag der Fortis im 5. Ost-Derby der Saison. Und irgendwann musste die Serie der Ungeschlagenheit in der Abstiegsrunde reissen. Dass sie gegen St. Otmar riss, war nicht unbedingt schon zu erwarten, aber vom Spielverlauf her dann eben logisch. Der Gegner präsentierte sich ungemein kämpferisch, hochmotiviert. Vielleicht gerade wegen gewichtiger Ausfälle verschiedener Stammkräfte. Nicht ungewöhnlich, dass dieser Umstand in einem Team ungeahnte Energien freisetzen kann. Genau das war der Fall in einem Spiel, in dem die Gastgeber durch die bescheidene Leistung auswärts gegen GC Amicitia noch zusätzlich angestachelt schienen, eine Reaktion zu zeigen als nominell bestes Team der Abstiegspoule. Und sie griffen in der Personalnot auf ihren Trainer Banic als temporären Innenblock-Verteidiger zurück. Eine Massnahme, die sich auszahlen sollte. Vorne mussten sie aufgrund der dünnen Personldecke notgedrungen des Tempo verschleppen, konnten aber immer wieder die Defensive der Gossauer düpieren.

 

Was war mit Gossau los?

 

 Ab Mitte der ersten Halbzeit riss der Faden. Hinten wie vorne konnte von da an nicht an die Leistungen der ersten fünf Partien seit Januar angeknüpft werden. Die Offensive sündigte reihenweise mit zu vielen vergebenen freien Bällen. Jonas Kindler im Otmar-Tor konnte sich mit etlichen big saves auszeichnen. Seine beiden Gegenüber Aurel Bringolf und Philipp Jochum zogen dagegen einen eher trüben Abend ein. Auffallend war jedoch, dass im Angriff kein Rezept gegen die bissige Abwehr gefunden wurde. Geschwächt wurden dabei die Bemühungen zusätzlich durch die unnötige rote Karte gegen Yannick Harder unmittelbar vor dem Pausenpfiff wegen einer Unsportlichkeit gegen Goalie Kindler.

 

Aber, es ist natürlich noch nichts, aber gar nichts verloren! Im Gegenteil, die Erdin-Truppe wird die richtige Antwort im nächsten Heimspiel gegen den TV Endingen mit Sicherheit geben und den ärgsten Gegner um den letzten Play-Off-Platz GC Amicitia auf Distanz halten.

Hopp Forti, die Play-Offs winken!

 

TSV Fortitudo Gossau:

                         

 Graf 5, Würth 3, Mächler 1, Ham 5, Weingartner 6, Geiger 1, Harder 1, Oertig 1, Züger1.

Zurück