H1 Derbysieg!!

TSV Fortitudo Gossau – TSV St. Otmar St. Gallen 28:23 (13:10)

Die Abstiegsrunde ist noch jung, aber die Forti-Jungs holen sich schon die nächsten Punkte in einem packenden Derby. In der Tabelle liegen die drei erstplatzierten Teams (Otmar. GC Amicitia und Gossau gerade mal zwei Punkte auseinander. Nur Schlusslicht Endingen ist etwas distanziert.

 

Der Ostschweizer Handballknüller in einer proppenvollen Buechenwaldhalle verlief nach einer ausgeglichenen Startphase ganz nach dem Geschmack des Heimpublikums. Gossau konnte sich bis zur Pause leicht absetzen (13:10). Vor allem die Angriffsauslösung und der Zug aufs Tor stellten die Otmar-Abwehr vor grosse Schwierigkeiten. Und hinten stand die Defensive rund um Abwehr-Fels Marcel Oertig sicher. Nach dem Seitenwechsel kam der Gast besser ins Spiel, holte auf und ging in der 49. Minute mit zwei Toren in Führung (19:21).

 

Rolf Erdin sah den Zeitpunkt des Time-Outs gekommen. Er musste dem Team neue Energie vermittelt haben, denn was folgte, war entfesselter Handball von Feinsten auf Seiten der Gossauer. Da wurde um schon aussichtslose Bälle gekämpft, als ginge es um Sein oder Nicht-Sein. Vorne wurde die Gäste-Defensive mit Kreuzbewegungen ein ums andere Mal auseinandergerissen, was zu erfolgreichen Abschlüssen führte. Die Partie wurde kurz vor Schluss entscheidend gewendet. Aus einem Zwei-Tore-Rückstand wurde ein Fünf-Tore-Vorsprung.

 

Magistral dabei Topscorer Luzi Graf mit 14 Toren. Und zwischen den Pfosten stand Aurel Bringolf mit 18 Paraden. Der Sieg wäre aber ohne den fighting spirit einer ganzen Mannschaft niemals möglich gewesen. Forti Gossau beweist einmal mehr, dass Erfolg über einen nie nachlassenden Kampf möglich ist und so auch höher dotierte Gegner wie Otmar bezwungen werden können.

Zurück