H1 Dieser Punkt kann noch viel wert sein

GC Amicitia – TSV Fortitudo Gossau 24:24 (14:14)

Gegen den dritten Gegner der Abstiegsrunde holen die Forti-Handballer in der Saalsporthalle ein Unentschieden, was in der Endabrechnung, wenn es um die Verteilung der letzten Play-Off-Plätze geht, vielleicht noch Gold wert ist.

 

Das Unentschieden ist letztlich ein gerechtes Ergebnis, da sich kein Team während 60 Minuten eine Überlegenheit herausspielen konnte. Anfänglich ging die Heimmannschaft in Führung- bis zum ersten Time-Out von Rolf Erdin einmal mit drei Toren. Das war es dann aber wieder mit dem Vorsprung, die Gäste kamen noch vor der Pause besser ins Spiel. Von da an war es ein Hin und Her mit der Führung, bis die Vorteile in der 55. Spielminute auf Seiten der Fürstenländer lagen. Spielstand: 21:23. Spielverderber für die Gäste wurde der Topscorer von GC Amicitia Manuel Frietsch, der zum Schluss dreimal in Folge erfolgreich abschloss und für sein Team den Punkt rettete. Gegen ihn müssen die Fortis das nächste Mal eine konsequentere Deckung bereitstellen.

 In den letzten drei Partien holte sich das Team von Rolf Erdin fast das Punktemaximum und ist somit erfolgreich in die entscheidende Phase der Meisterschaft gestartet. Vor allem die Partie gegen St. Otmar muss der Mannschaft als Kompass dienen. Hopp Forti!

 

 Fortitudo Gossau:

 Graf 8, Harder 5, Ham 3, , Weingartner 3, Mächler 2, Würth 3,

Zurück