H1 Eine beachtliche Niederlage!

TSV Fortitudo Gossau - Kadetten Schaffhausen 33:35 (18:15)

Wer hätte geahnt, dass dieses Spiel so lange offen blieb?

Die Forti-Handballer zeigten gegen den Serienmeister eine tadellose kämpferische Leistung und mussten sich erst in den letzten fünf Spielminuten geschlagen geben. Beim Stand von 30:33 zückte Forti-Trainer Rolf Erdin die grüne Time out-Karte und versuchte es mit einer offenen Deckung, um das Unmögliche doch noch möglich zu machen – zumindest ein Unentschieden gegen den Champions League Teilnehmer und  das Aushängeschild des Schweizer Handballs. Doch die Kadetten konnten den knappen Vorsprung über die Ziellinie retten. Aber Chapeau vor der Performance des Heimteams, welches sich nie abschütteln liess, das Tempo hochhalten konnte und mit den bestehenden Mitteln am heutigen Abend wohl nahe am Optimum spielte. Der Auftritt der Fortis stimmt zuversichtlich für die kommenden Aufgaben in der Abstiegsrunde im neuen Jahr. Auch wenn Lorenz Bösch, der sein letztes Heimspiel in dieser Saison absolvierte und fünf Tore aus sechs Versuchen erzielte, dann fehlen wird.

 

TSV Fortitudo Gossau

Graf 11, Weingartner 9, Bösch 5, Ham 3, Harder 2, Mächler 2, Bucher 1.

Zurück