H1 Zwei Punkte im Trockenen - geglückter Start in den Abstiegskampf

TSV Fortitudo Gossau – TV Endingen 30:27 (18:11)

Schönheitspreise werden im Abstiegskampf selten bis nie verliehen, dafür geht es schlicht um zu viel. Die Forti Handballer haben im ersten Spiel nach der Winterpause gegen den Tabellennachbarn aus dem Aargau zwei eminent wichtige Punkte eingefahren und sich auch in einer schwierigen Phase mit gleich drei Zeitstrafen aufs Mal in der 42. Minute nicht aus dem Konzept bringen lassen. Wie gesagt, es war nicht mehr das „schöne“ Spiel der ersten Halbzeit, als Gossau die Partie fest im Griff hatte und bis zur Pause auf 18:11 davonzog. Die Verteidigung stand fest, die Angriffe liefen flüssig. So begann auch die zweite Spielhälfte bis zu dem Zeitpunkt, als die Schiedsrichter beschlossen, eine an sich unverdächtige Gossau-Abwehraktion mit einer Zeitstrafe zu belegen, was die Bank der Fürstländer derart in Rage brachte, dass gleich nochmals ein Spieler raus musste. Zu dritt angreifen und verteidigen ist im Handball doch schwierig und brachte Endingen wieder ins Spiel. Die Nerven der Forti Handball flatterten, aber näher als zwei Tore konnten die Gäste doch nicht herankommen. Der Vorsprung schmolz zwar dahin, aber er wurde zäh verteidigt, bis  Topscorer Luzi Graf mit seinem 12.Treffer in der letzten Minute alles klar machte. Die rote Laterne konnte an Endingen auf den Heimweg mitgegeben werden. So kann es, so muss es weitergehen in den kommenden Partien! Zunächst kommt es zum Ostschweizer Derby am nächsten Mittwoch, 8.2.2018, 20:00  in der Buechenwaldhalle. Hopp Forti!

TSV Fortitudo Gossau:

Zurück