Herren NLA: Erstes Abstiegsrundenspiel

Zum Auftakt gegen den TV Endingen

Für den TSV Fortitudo Gossau beginnt am Samstag, 3. Februar 2018, mit dem Heimspiel um 17.30 Uhr gegen den TV Endingen die Abstiegsrunde. Endingen liegt nach der Qualifikation mit einem Zähler mehr einen Platz vor Forti. Die Partien gegen die Aargauer und St. Otmar ist wegweisend für den weiteren Verlauf der Meisterschaft.

Nun geht es Schlag auf Schlag in der zweiten Phase der Meisterschaft, zu Beginn der Abstiegsrunde spielen die Gossauer zunächst gegen Endingen und bereits am kommenden Mittwoch, 7. Februar 2018, gastiert der TSV St. Otmar in der Buechenwald in Gossau. Um in die Playoffs zu kommen, müssen die Fürstenländer die zweite Saisonhälfte auf einen der beiden ersten Plätze beenden. Zwar liegt die Rolf Erdin-Truppe aktuell mit fünf Punkten auf dem letzten Platz, doch die erstplatzierten Otmärler liegen mit neun Zählern durchaus in Reichweite.

Intensive Trainingseinheiten

Da die Meisterschaft für einen Monat ruhte, war viel und intensives Training angesagt, dazu kamen noch drei Testspiele hinzu. Zunächst besiegte man Bregenz Handball auswärts mit 29:25 und auch in Stäfa gewann die Truppe mit 27:23. Gegen den Tabellenletzten aus der 2. deutschen Bundesliga, den HSG Konstanz schaute ein 26:26-Remis heraus. Forti-Sportchef Sandro Wirz ist zufrieden: „Unsere Vorbereitung ist sehr gut verlaufen und die jungen Spieler sind sehr gut integriert“.

Appenzeller Dano Waldburger verstärkt Forti

Vom Erstligisten TV Appenzell stösst der 23-jährige Rückraumspieler Dano Waldburger zu den Gossauern. „Dano ist eine Alternative für Lucius Graf oder Samuel Weingartner“, erklärt Wirz. Bekanntlich in der Abstiegsrunde nicht dabei ist Lorenz Bösch, welcher mit seiner Freundin auf einer Weltreise ist.

Grosse Routine im Abstiegskampf

Forti ist sehr erfahren und erprobt, was den Kampf um den Klassenerhalt angeht und kann mit den sogenannten zehn „Endspielen“ sehr gut umgehen. Das Team entwickelte in den Jahren eine gewisse Routine und weiss, wie man im Abstiegskampf bestehen kann. „Mit etwas mehr Wettkampfglück wäre sogar ein Finalrundenplatz drin gewesen“, ist sich Wirz sicher. Der neue Modus kommt den Gossauern sicherlich entgegen, da die vier Teams punktemässig nahe beisammen sind, ist die Ausgangslage völlig offen.

Zurück