MU 13 Fürstenland: 50 Minuten lang "dabei"!!!

Ein aufopfernder Kampf bis das "Benzin" ausging...

 

SG Fürstenland Handball   :   Kadetten Schaffhausen            24  :  31  (15 : 14)


Der Anblick der beiden Teams bei Spielbeginn liess Gedanken an David gegen Goliath aufkommen! Auf der einen Seite die eher kleingewachsene Fürstenland-Truppe und auf der anderen die "Orangen" aus Schaffhausen. Die Auswechselbank bei den "Weiss-Schwarzen" war mit 2 Spielern auch etwas dünn besetzt, wie es sich im weiteren Spielverlauf zeigen sollte.

Was sich dann abspielte, war einerseits eine tolle Demonstration des aktuellen Ausbildungsstandes an Spielfähigkeit der Einheimischen gegen die physische Übermacht. Der gegnerische Trainer könnte problemlos 6:0 decken lassen, doch hat auch er einen Ausbildungsauftrag und liess fast in einem 3:3-System spielen. Deshalb entwickelte sich ein sehr ansehnlicher U13-Spitzenkampf!

Selbst der Schiedsrichter habe es kaum geglaubt, wie er nach dem Spiel zu berichten wusste, dass die Fürstenländer das Spiel derart ausgeglichen gestalten konnten. Immer wieder klappte die Übergangs-Auslösehandlung unter der Führung von Damian Pfründer und Etienne Kobler. Auch Damian Bruggmann wusste mit feinen Gegenstosstoren zu gefallen.

Auf Schaffhauser Seite erzeugte der "Playmaker" riesigen Druck mit seinen schnellen Beinen und war nur sehr schwer zu stoppen. Der bullige Kreisläufer war auch nicht zu halten, wenn er den Ball zu fassen kriegte. Da war die physische Ungleichheit besonders gut sichtbar.

Der sonst ausgezeichnet parierende Noah Küffer konnte gegen die Geschosse gar nichts ausrichten. Dennoch war er massgeblich mitverantwortlich, dass das Resultat ausgeglichen blieb. Mit weniger Eigenfehler seiner Vorderleute wäre sogar noch mehr als ein 15:14 zur Pause drin gelegen.

In Halbzeit 2 ging es gleichermassen weiter! Der riesigen Kraftaufwand zeigte Spuren und die "Weiss-Schwarzen" mussten schmerzhaft erfahren, dass die vergebenen hochkarätigen Chancen sofort mit Kontertoren bestraft wurden.

Dieser Einbruch führte zum zwar schlussendlich verdienten Sieg für die Kadetten, doch fiel dieser dann doch etwas zu hoch aus. Der "Riese" hat sich gegen die "rasenden Zwerge" doch noch durchsetzen können und wird wohl am Ende des Jahres als Gruppensieger dastehen.

Für die Fürstenländer geht es am kommenden Samstag, 29.09.2017 wohl im gleichen kräfteraubenden Stil weiter. Da die Thurgauer noch keine Ferien haben und in St.Gallen bereits der Herbstferienbeginn ansteht, muss gegen den HC Arbon (Sporthalle, 11.00 Uhr) mit dem letzten Aufgebot angetreten werden. Schaun mer mal...

HOPP FÜRSCHTELAND!!!

  

Einen wackeren Kampf abgeliefert haben:

Noah Küffer, Jeremias Eilinger; Leo Baumgartner, Damian Bruggmann, Silvan Bücheli, Matteo Etter, Etienne Kobler, Damian Pfründer, Lino Solèr und Lars Widmer

abwesend: Naum Schurter (als Fan mit dabei!), Timur Farkas, Keichi Preisig und Loris Rottmeier

Gianni Keller

 

 

 

 

 

Zurück