MU 13 Fürstenland: Ein gelungenes Skiferien-Spiel!

Die SG Fürstenland hielt sich gegen GC Amicitia aus Zürich klar schadlos!

 

SG Fürstenland Handball   :   GC Amicitia U12     40  :  23  (19 :  11)


Die RLZ-Geschichte hat ein nicht unwesentliches Handicap! Skilager und Sportferien!

Allerdings sind die Zürcher auch nicht davon verschont geblieben...

Fast schon etwas mitleidvoll mussten die Fürstenland-Spieler feststellen, dass GC Ami nur mit 5 Jungs und einem Mädchen antritt. Während die Zürcher Sportferien nun beginnen, haben die Flawiler das Ende vor sich und die Gossauer sind mittendrin.

Da die Maxime "wer nicht trainiert, spielt nicht" auch bereits auch auf Leistungsstufe U13 gilt, war auch die Fürstenland-Truppe nicht so gross wie gewohnt. Zudem halfen die beiden Appenzeller ihrem Stammverein und fehlten ebenfalls. Dem grossen Kader sei Dank! Ebenso denjenigen Spielern (und Eltern), die trotz der "Sperre" den Match verfogten. Eine tolle Geste!

Die erste Hälfte stand unter dem Motto: Fast jeder Zürcher Wurf ein Treffer, fast jeder 2. beim Heimteam!

Der Fürstenland-Goali Lars Lutz konnte leider nur wenige Paraden zeigen, weil die GC/Ami-Spieler, eigentlich waren es nur 3, sehr effizient waren. Andererseits schäpperte es ab und zu, wenn die "Weiss-Schwarzen" die Torumrandung trafen oder den Torwart zu wenig "lasen".

Es zeigte sich, dass die "Stammspieler" vor allem für die Tore besorgt waren und eine ansprechende bis gute Quote in Sachen Chancenauswertung aufwiesen. Deshalb war beim 19:11 zur Pause der "Mist geführt" was den Ausgang des Spiels betraf.

Die wackeren Gegner aus Zürich verkauften ihre Haut sehr teuer und warfen sich, im wahrsten Sinne des Wortes, dem Tor entgegen und boten weiterhin mutig Paroli. Dies galt auch für Jeremias Eilinger, der doch ein paar Bällen den Weg ins Tor verbauen konnte.

Für die Ergänzungsspieler war es sicher eine wertvolle Erfahrung zu sehen und zu spüren, was es braucht um die jungen Talente aus Zürich in den Griff zu kriegen. Im Angriff "richteten" es diejenigen "Weiss-Schwarzen", die zum Teil bereits auf Stufe Regio U15 Spielpraxis haben.

So war es nicht verwunderlich, dass auch noch die "40er-Marke" geknackt wurde und Etienne Kobler in die Pflicht nahm, einen Kuchen ins Training zu bringen...

Beim nächsten Auftritt der Fürstenländer wird am Samstag, 4.März beim Heimspiel (11.00 Uhr) gegen die Kadetten aus Schaffhausen wieder ein interessanter Name in der Buechenwaldhalle auflaufen! Darauf dürfen sich die Spieler ab sofort freuen! Man darf gespannt sein!


HOPP FÜRSCHTELAND!!!

Nichts anbrennen lassen haben:

Jeremias Eilinger, Lars Lutz; Damian Bruggmann, Luca Bücheli, Aaron Egli, Etienne Kobler, Nicola Peyer, Janis Pfister, Silvan Rügge, Gianin Santeler und Nils Stocker

Gianni Keller

Zurück