MU 13 Fürstenland: Mit einem Sieg den 3.Rang abgesichert!

Eine gute Startphase bringt 2 Punkte gegen einen aufsässigen HC Arbon!

 

SG Fürstenland   :   HC Arbon           34  : 28  (17 : 11)


Noch einmal wurde im Spiel gegen den HC Arbon, der 2 Punkte Rückstand auf die Fürstenländer aufwies, ersichtlich, dass auf den zentralen spielprägenden Positionen vornehmlich eine körperliche Unterlegenheit besteht.

Und , wenn der Gegner dazu auch noch einen schnellen "Nimm Ball und lauf"-Stil pflegt, wird das "Angreifer angreifen" eine grosse Herausforderung. Damian Pfründer (HL), Etienne Kobler (VM) und Leo Baumgartner (HR) müssen dann im 1:5-Verbund versuchen, diese "Rushes" zu unterbinden. Ausbildungsmässig eigentlich eine Supergelegenheit, das individuelle Abwehrverhalten zu testen!

Für den Spielbeginn um 12.30 Uhr ist das Einlaufen eminent wichtig, dass der "Motor" richtig zu laufen beginnt, um dann parat zu sein, wenn es gilt "Tempo aufnehmen-abdrängen-Ball weg-Blocken" zu spielen.

Dank der guten Startphase im Angriff und einem starken Noah Küffer im Tor, konnten die angesprochenen Handlungen, weil doch nicht so gut, noch cachiert werden. Insbesondere Etienne hatte eine schwierige Aufgabe im 1:1 und musste sich erst ins Duell hineinkämpfen.

Matteo Etter hat eine robuste Konstitution, die aber bis anhin nur im Angriff funktioniert und das dafür immer besser. Seine Tore halfen mit, die Seebuben mal auf Distanz zu bringen. Ein 9:3-Vorsprung brachte auch eine gewisse Souveränität der "Weiss-Schwarzen" auf die Platte.

Mit den Auswechslungen kam mit Lars Widmer nochmals ein "Grosser", der am Kreis vorne und hinten einen sehr guten Job machte. Dennoch stieg die Fehlerquote im Angriff und leider auch hinten. Gerade hier hatte Matteo hartes Brot zu essen, weil der Gegenspieler einfach zu flink für ihn war.

So war es kaum verwunderlich, dass die 6 Plustore beim Halbzeitstand von 17:11 zum "Überlebenspolster" wurden.

Naum Schurter bekam das Vertrauen, die 2.Hälfte im Tor in Angriff nehmen zu dürfen. Trotz einigen Paraden, war er dem erneuten Ansturm nicht gewachsen, weil vor ihm wiederum einige "1 gegen 1" verloren gingen. Dass bei diesem Lauf mit dem Ball auch immer wieder heikle Schrittszenen zu sehen sind, war für den jungen Schiri auch schwierig einzuschätzen.

Etwas klarer hätten die Stossbewegungen seitens der Arboner unterbunden gehört. Insbesondere Leo Baumgartner war diesbezüglich des Öftern davon betroffen. Allerdings hat er sich mit zu naher Distanz oft selber in diese Bedrouille und zu schmerzhaften Kontakten gebracht.

Die Arboner kamen tatsächlich bedrohlich nahe! Nur noch 3 Tore "Kredit"! Auch ein Zurückwechseln von Noah Küffer ins Gehäuse und das Ergänzen bei Unterzahl brachten nicht die gewünschten Erfolge! Das Timeout musste den Fürstenland-Karren wieder auf die richtige Spur bringen, griff jedoch nicht wie gewünscht! Noch 1 Tor im Plus!

Insbesondere Etienne Kobler bekam den Auftrag, mehr Zug aufs Tor zu entwickeln und siehe da, es klappte doch noch. Einerseits verschuf er sich selber wieder etwas Raum und auch die beiden Kreisläufer Damian Bruggmann und Lars Widmer wurden von ihm mit guten Bällen "gefüttert". Somit zogen sich die RLZ-Jungs wieder spielerisch aus der Beklemmung. Der Wittenbacher Timur Farkas (Jg 2007) durfte sich mit 2 schönen Toren für eine gute 2.Halbzeit belohnen. Er hat das Potential, einer zu werden, der einem solchen Spielstil, wie es der HC Arbon pflegt, Paroli bieten zu können.

Schlussendlich zollten die Jungs vom See eben diesem Stil doch viel Tribut und in der heimischen Buechenwaldhalle blieben somit mit wiederum erspielten 6 Toren Differenz 2 gute Punkte. Nach Abschluss der 1.Meisterschaftsphase bedeutet dies den 3. Gruppenrang hinter den klar besseren Kadetten und den partiell physisch stärkeren Otmärlern.

Der weitere Verlauf der Meisterschaft wird erst in den letzten Tagen des Jahres zu erfahren sein. Auf Grund des Verpassens eines Aufstieges wird es weiterhin in dieser Stärkeklasse weiter gehen. Aktuell ist die SG Fürstenland allerdings aus physischer Sicht auch so im richtigen Segment! Zudem besteht dann die Möglichkeit, bereits am nächsten "Jahrgang" zu bauen und die "Weiss-Schwarzen" somit weiterhin ein gutes Ausbildungsfeld vorfinden werden.

Der Schreibende bedankt sich bereits jetzt für die tolle Unterstützung der Eltern, die einen immensen Aufwand betreiben, damit der oder die Söhne in diesem RLZ-Projekt mitmachen können und die Chance erhalten, zum jungen Leistungshandballer reifen zu können! 1000 Dank!

Eine schöne und genussreiche Adventszeit und bis bald im 2018!

  
HOPP FÜRSCHTELAND!!!

  
Ein gutes Ende der 1.Meisterschaftsphase erreicht haben:

Noah Küffer, Naum Schurter; Leo Baumgartner, Damian Bruggmann, Silvan Bücheli, Matteo Etter, Timur Farkas, Etienne Kobler, Damian Pfründer, Keichi Preisig, Loris Rottmeier, Lino Solèr, Fabio Steingruber (n.e.) und Lars Widmer


Gianni Keller

Zurück