MU 15 Elite: Ein Sieg mit etwas wenig Souveränität!

Ein Arbeitsieg, der bei allen sehr viel Geduld erforderte, bringt den zwischenzeitlichen 3.Tabellenrang!

 

TSV Fortitudo Gossau   :   SG Horgen-Wädenswil    24  :  17   (11 :  5)


Heimteam: 24 Tore bei 53 Abschlussversuchen bedeuten 29 Fehlwürfe!

Gastteam: 17 Tore bei 35 Abschlussversuchen bedeuten 18 Fehlwürfe!

Die U15 Elite-Jungs des TSV Fortitudo Gossau haben den Anspruch, die Meisterschaft auf Rang 3 abschliessen zu wollen. Nach der gestrigen Runde ist dieses Ziel auf der Rangliste aktuell ersichtlich, auch wenn andere Teams noch keine 7 Spiele aufweisen.

Ein Auftritt gegen das Schlusslicht in der heimischen Buechenwaldhalle sollte dazu genutzt werden, die gehegten Ansprüche zu zementieren.

Die Interpretation der aufgeführten "nackten" Zahlen belegen, dass die Performance der 3:2:1-Verteidigung unter der "Hinten Mitte"-Führung von Jan Brülisauer und Cédric Kobler als sehr gut bewertet werden darf. Die Deckung liess während des Einsatzes von Torhüter Besmir Avdili nur gerade 13 Würfe zu. Bei nur 6 erhaltenen Treffern kam dieser auf eine sehr starke 47%-Paradenquote, womit er seine beste Saisonleistung zeigen konnte!

Dass die Partie gegen die Zürcher Seebuben etwas gar zäh vorankam, lag wieder einmal am Umstand, dass das "runde Ding" zu wenig ins "eckige" gelangte. Insbesondere Aurel Sostizzo mit seinen 5 Toren aus 15 Versuchen war der "Leader" des sündigen Tuns! Immerhin sorgte er in der Startphase mit seinen wichtigen Treffern dafür, dass das Forti-Schiff auf Kurs blieb.

Ab Quoten von 50% darf von "vernünftiger" Ausbeute gesprochen werden. Daniel Inauen, Cyrill Conscience, Jan Brülisauer, Mauro Mattioli und vor allem Moreno Labriola, dem 2 coole Treffer bei "Empty Goal"-Situationen gelangen, lagen etwas über diesem Grenzwert.

Bei den 100%-Spielern zeigte insbesondere Delian mit seinen 3 Toren wichtige und schöne Treffer. Ebenso mussten leider auch 3 Spieler mit der Enttäuschung leben, bei der Torejagd leer ausgegangen zu sein.

Die Truppe vom südlichen Ufer des Zürichsees durfte sich nur ganz zu Beginn der Partie Hoffnungen machen, punktemässig etwas "reissen" zu können. Viel mehr bedurfte es (etwas gar viel) Geduld, bis sich die "Weiss-Schwarzen" allmählich absetzen konnten. Ein Timeout bei 5:4 nach etwas mehr als einer Viertelstunde mit dem Appel, etwas weniger fahrlässig mit den Chancen umzugehen, zeigte Wirkung.

Ab Minute 20 und 3 Toren in Front, zeichnete sich der Sieg beim Pausenstand von 11:5 am Erfolgshimmel ab.

Mit den Auswechslungen war das Decken in der 2.Halbzeit in den Reihen der Fürstenländer etwas weniger effizient, doch mit 17 Treffern bei Spielende darf den U15 Jungs eine gute Leistung attestiert werden.

Der Angriff bereitete da schon mehr Sorgen und es bestand zeitweise die Gefahr, die 2 Hälfte sogar verlieren zu können! Das 13:12 Teilergebnis deutet an, wie wenig Souveränität die Gossauer gegen den Tabellenletzten an den Tag legten.

Genau an diesem Selbstverständnis müssen die Junghandballer noch "arbeiten", damit sie sich auch als Spitzenteam präsentieren können.

Eine nächste Gelegenheit bekommen die RLZ Fürstenland-Spieler bereits am kommenden Sonntag. Das Auswärtsspiel gegen die SG Pilatus steht in Kriens (15.00 Uhr) in der "unbequemen" Meiersmatthalle gegen einen sehr "unbequemen", weil sehr kämpferischen, Gegner an. Die Innerschweizer werden den Ostschweizern weder viele Chancen, noch Punkte anbieten wollen. Der Schreibende hofft, dannzumal über weniger "Statistisches" berichten zu können. Auch wenn Zahlen, sofern sie die Richtigkeit aufweisen, weniger lügen sollen...


HOPP FORTI!!!

Einen zähen Arbeitssieg errungen haben:

Besmir Avdili, Ognjen Stevic; Jan Brülisauer, Cyrill Conscience, Daniel Inauen, Cédric Kobler, Moreno Labriola, Gian Lüchinger, Delian Ochsner, Mauro Mattioli, Silvan Rügge, Jerome Rutz, Marco Streule und Aurel Sostizzo

Gianni Keller und Daniel Rutz

Zurück