MU 15 Elite: Stark begonnen, dann stark nachgelassen!

Nach einem furiosen Beginn an der Chancenauswertung und sich selber gescheitert!

 

HSG Nordwest   :   TSV Fortitudo Gossau   39  :  25   (16 : 12)


Was für ein Start der Forti-Jungs beim Leader in der Sporthalle Birsfelden! 1:5 nach 6 Minuten stand es, als der Gästetrainer seine Spieler zu einem Timeout bat, um wohl die ernsthaftigkeit des Anlasses in deren Köpfe zu bringen...

In diesen 6 Minuten zeigten die Gossauer, welche Qualität in ihnen steckt! Engagierte 3:2:1, die von den Abläufen der Baselbieter wusste und druckvolle Auslösungen auf Forti-Seite, und Abschlüsse, die den Torwart in seinem schwächeren unteren Bereich erfolgreich erwischten. Doch eben, die Matchuhr war erst ein Zehntel weit abgelaufen...

Das Timeout wirkte offensichtlich leider auch beim Gastteam, denn die "Weiss-Schwarzen" liessen vorerst im Angriff klarste Chancen liegen, wobei die Torumrandungstreffer in dieser Sporthalle, wie in Stäfa, noch viel lauter widerhallten, als in anderen Sportstätten und so gleichsam wie Messerstiche wirkten. Dennoch blieben die Fürstenländer im Spiel und konnten das Resultat ausgeglichen gestalten.

Schleichend liess auch die Vereteidigungsarbeit nach! Beide Torwarte waren auch schon auf der Platte! Die Partie drohte auf die Nordwest-Seite zu kippen, als die letzten beiden Minuten von Hälfte 1 anbrachen.

In dieser kurzen Zeitspanne versetzten sich die Forti-Jungs gleich selber einen tiefen Dolchstoss, weil mit Unbeherrschtheit und Fahrigkeit der Vorsprung von 14:12 auf 16:12 schnellte...

In der Garderobe wurde nochmals aufgezeigt, was möglich ist, wenn nur schon die Fehlwürfe minimiert werden und die beiden Goalies auch ihren Teil beitragen können. Bis anhin waren sie an ein paar Bällen dran, doch diese blockieren konnte sie einfach zu wenig!

Es war offenbar einfach ein Tag zum Vergessen! 1 Minute in der 2.Halbzeit gespielt und schon waren es -6 Tore! Dann in der 40.Minute bereits -10! Der Forti-Karren brach auseinander und es war an der Zeit auf gewissen Positionen an die nächste Saison zu denken. Aurel Sostizzo und Cyrill Conscience spielten auf Rückraum links und Rückraum Mitte die Partie zu Ende. Vor allem für Aurel sind diese Minuten wichtig, um Elite Luft zu schnuppern.

Die letzten 10 Minuten verliefen bei -14 Toren relativ "ausgeglichen", doch ist weit verfehlt zu schreiben, dass sich der TSV Fortitudo Gossau wacker gegen den Leader geschlagen hat. Vielmehr war es eine Demonstration an Wurfgenauigkeit und -effizienz  seitens der Basler, die den Fürstenländern zu denken geben muss...

Um der Gefahr eines Aprilscherzes auszuweichen (...), findet das nächste Spiel gegen Pfadi Winterthur am Sonntag, 2. April 2017 um 16.30 Uhr in der Buechenwaldhalle statt. Die Trainer sind sich gewiss, dass die Forti-Jungs bis dann wieder ein anderes (Team-) Gesicht zeigen werden!

 
HOPP FORTI!!!

Die "Schlacht an der Birs 2017" verloren haben:

Aron Mannhart, Lars Niedermann; Cyrill Conscience, Noah Inauen, Noah Koller, Maurice Kuhn, Luka Mitrovic, Joel Peyer, Marc Rügge, Aurel Sostizzo, Andrin Schneider und Loris Zeller

abwesend: Lukas Osterwalder (verletzt, auf der Bank)

Gianni Keller und Urs Osterwalder

Zurück