MU 15 Futuro: Die Kür, welche fast zur Blamage wurde!

Die Futuros beenden die Qualirunde auf dem 2.Rang!

 

SG Fortitudo Gossau Futuro - HC Flawil 27:24 (13:10)

Das Ende der Qualifikationsrunde fand für die Futuros am 09. Dezember in Herisau statt. Im Sportzentrum trat man am frühen Abend gegen die personell geschwächte Mannschaft aus Flawil an. Dem Schnee getrotzt fanden alle Spieler sowie die Trainer den Weg nach Herisau. In der Garderobe zusammengekommen, sollte es heute darum gehen, als Heim-Mannschaft in Herisau ein wenig Eigenwerbung zu machen. Das Ziel war klar:

Man wollte überzeugt auftreten, Freude haben am Handball, Werbung machen und mit erhobener Brust auf das Spielfeld gehen. Ausserdem wollte man unbedingt gewinnen, da man sich den zweiten Platz in der Gruppe sichern wollte.

Die Flawiler mussten für das letzte Match einige personelle Absenzen melden, weshalb die Gossauer am Samstag die Kür auf dem Platz zeigen wollten. Es fehlte jedoch bereits im Einlaufen und Aufwärmen die nötige Effizienz, die Motivation und vor allem der Wille.

Das Spiel startete dem Einwärmen entsprechend, überhaupt nicht überzeugend. Die Ergänzungsspieler, welche normalerweise dafür verantwortlich wären, Dampf in das Spiel zu bringen, verfehlten das Ziel komplett, weshalb man bald schon in Rückstand lag. Aus Frust wurden die ganzen Ergänzungsspieler mit der zweiten Garde ersetzt. Und diese überzeugten zwar nicht komplett, aber sie vermochten den Rückstand aufzuholen und gar in Führung zu gehen.

Für mich als Betreuer der IST-Junioren war dieses Match eines der besten. Mein Ziel zu Beginn der Saison war, dass jeder IST-Kandidat irgendwann einmal im Aufgebot stand und dann auch ein Tor erzielt. Am letzten Samstag kam der dritte der 3 Futuro-IST-Kandidaten zu seiner Tor-Premiere. Gian Bosshard traf von der Flügelposition. Sein Tor war einer der wenigen positiven Lichtblicke der Partie.

Die erste Halbzeit noch mit 13:10 gewonnen, kam es in der zweiten nur noch zu einem Remis, welches sich die Flawiler eher verdienten, als die Weiss-Schwarzen. Man gewann das Spiel mit 27 zu 24.

Es folgte der Abschluss in der Garderobe. Enttäuschung machte sich breit, trotz des Sieges. Man hätte mehr herausholen müssen. «Wer gibt, dem wird gegeben!» Für die Kür gab man zu wenig, die Blamage wurde uns zum Glück erspart. Viel Eigenwerbung war das nicht, jedoch ist Sieg zwei Punkte wert. Diese nimmt man gerne entgegen und kann nun die Qualifikationsrunde auf dem zweiten Rang beenden hinter Frauenfeld (1.) und vor dem HC Flawil (3.). Der Schreibende bedankt sich herzlich bei den Lesern für ihre Treue und wünscht eine besinnliche Adventszeit. Bis im nächsten Jahr, wenn’s heisst:

Hopp Forti!!!

Gerade noch gewonnen haben: Lars Lutz, Ognjen Stevic (Ergänzungsspieler); Leo Baumgartner, Luca Bücheli, Gian Bosshard, Andreas Diem, Amin Sapra, Etienne Kobler, Nicola Peyer, Janis Pfister, Adam Dulkanovic, Timon Truniger (Ergänzungsspieler), Nico Laurin Strauss (Ergänzungsspieler) und Moreno Labriola (Ergänzungsspieler)

Pascal Dörig und Gianni Keller (Trainerteam)

Zurück