MU 15 Futuro: Glücklicher Sieg im Derby !

Eine deutliche Leistunhgssteigerung nach dem Schmach in Kreuzlingen!

 

 

Futuros im vierten Duell gegen den HC Flawil erneut erfolgreich! (12:15; 25:26)

 

 

Am Samstag, den 24.03.2018, traf man sich zum Derby auswärts in der Flawiler Botsberg-Halle. Bereits zum vierten Mal in der Saison 2017/18 standen sich die MU15-Junioren von Flawil und Gossau gegenüber. Für die Futuros gab es eigentlich nur eine Devise: Nach vorne! Denn nach der Schmach in Kreuzlingen, musste unbedingt eine Reaktion kommen. Die Erwartung des Trainerteams war klar: Wer rumsteht, geht!

Vor allem in der letzten Partie war man zu wenig agil und stand grösstenteils in der Handballhalle herum. Dies galt es am Samstag zu vermeiden. Die letzten Instruktionen wurden gegeben, worauf um 15:15 Uhr der Startpfiff folgte.

Die ersten zwei Futuro-Angriffe gingen komplett in die Hosen, während die Flawiler fünf sehr starke Startminuten hatte. Dieser eiskalte Start für die Futuros, schien diese jedoch zu beflügeln. Plötzlich war man wach und bereit und traf. Der gegnerische Trainer sah sich gezwungen, sein Time-Out früh zu nehmen. Für die Futuros hiess es, weitermachen wie in den letzten Minuten.

Die Weiss-Schwarzen zeigten eine solide Leistung und gingen mit 12 zu 15 in die Garderobe. Man konnte mit der ersten Hälfte durchaus zufrieden sein. Die Laufbewegung der Futuros war beim einen oder anderen etwas zu bemängeln, sowie den teilweise stattfindenden Begleitservice in der Abwehr. Diese Inputs gesetzt, begab man sich früh aufs Feld und hatte sogar noch Zeit den zweiten Torhüter einzuwerfen.

In der zweiten Halbzeit gab es auf beiden Seiten einen Torhüter-Wechsel. Der Wechsel auf Seiten der Flawiler, zeigte dabei viel Wirkung, da die ersten paar Angriffe allesamt an ihm abprallten. Cleverer Werfen war die Devise. Ausserdem schalteten die Flawiler Junioren auf eine zwischenzeitliche 6:0-Deckung um. Jetzt wurde die Laufbewegung der Futuros noch wichtiger. Tatsächlich fanden die Flawiler entgegen dem Wunsch des Futuro-Coaches wieder den Anschluss. Sie zeigten eine beherzte zweite Hälfte. Unter anderem schleppten die Futuros und versuchten durch schwierige Kreisanspiele ein Tor zu erzielen, was nur drei Mal, von gefühlt zehn Versuchen, funktionierte. Diese drei Treffer waren jedoch umso sehenswerter. Drei Mal schloss Amin Sapra mit einem Lob über den Torhüter ab.

In den letzten Minuten wurde es dann noch einmal richtig spannend. Fünf Minuten vor Schluss kam ein Time-Out auf Seiten von den Futuros. Man wollte diese noch einmal zur vollen Konzentration auffordern. Leider vergab man gleich darauf die Würfe, wodurch die Flawiler dann plötzlich ausgeglichen hatten. Es wurde richtig eng! Selbst die Mannschaften, welche sich auf die nächste Partie vorbereiteten, zufällig eine Flawiler und eine Gossauer Mannschaft, setzten noch einmal mit Anfeuerungsversuchen ein und liessen richtige Derby-Stimmung aufkommen. Die Futuros gingen gegen Ende der 58. Minute mit 25 zu 26 in Führung. Im darauffolgenden Gegenangriff, gab es dann eine Zweier-Strafe gegen die Futuros. Es herrschte viel Verkehr vor dem Gossauer Tor. Ein Chaos, worin selbst der Schiedsrichter den Überblick nicht mehr behalten konnte. Die Gossauer kamen dann aber irgendwie an den Ball und konnten so die letzten Sekunden verfliessen lassen und das letzte Derby gegen HC Flawil für sich entscheiden.

Es ist den Junioren von Flawil, unter der Leitung von Pascal und Matthias hoch anzurechnen, was diese in der zweiten Hälfte zeigten. Sie gaben sich kämpferisch und hätten den Sieg ebenso verdient. Das Beste für beide Seiten wäre wohl das Remis gewesen. Ich möchte mich bei den MU15-Flawil-Junioren und Coaches für die vier tollen Derbys bedanken. Handballsport macht so doppelt so viel Spass, auch wenn es für Trainer und Eltern manchmal ein Zittern und Bangen ist.

Abschliessend ist zu den Futuros zu sagen, dass eine Reaktion auf die Partie gegen Kreuzlingen geglückt ist. Man gewann zwar glücklich, die Verteidigung war heute aber um einiges besser, die Wurfeffizienz ebenso. Zwar ging die zweite Hälfte 13 zu 11 verloren, die starken 15 Minuten in der ersten Hälfte machten heute jedoch den Unterschied. Und so grüssen die Futuros heute von Rang 3. Die Kurve zeigt wieder nach oben. Da sollte doch noch etwas drin liegen. Machen wir also weiter mit:

Hopp Forti!!!

Das Derby gewonnen haben: Noah Küffer, Lars Lutz; Leo Baumgartner, Luca Bücheli, Adam Dulkanovic, Etienne Kobler, Nicola Peyer, Janis Pfister, Amin Sapra, Andreas Diem (n.e.), Gian Bosshard (n.e.), Gianin Santeler (Ergänzungsspieler), Nico Laurin Strauss (Ergänzungsspieler) und Timon Truniger (Ergänzungsspieler)

Pascal Dörig und Gianni Keller (Trainerteam)

Zurück