MU13 RLZ Fürstenland Handball: 4 Punkte in einer Doppelrunde gegen Zürcher Teams!

Die Junghandballer beenden die Saison mit einem ungefährdeten und klaren Gruppensieg!

 

SG Fürstenland Handball   :   GS Stäfa Espoirs 2           52  :  23  (24 : 10)

SG Fürstenland Handball   :   TV Uster                       35  :  23  (19 : 13)

Nochmals alle Kaderspieler an einem Meisterschaftsspiel teilhaben lassen! Dieses Motto führte dazu, dass es Jungs gab, die ein Einzelspiel am Samstag oder Sonntag absolvierten, oder in den "Genuss" kamen, eine Doppelrunde an einem Wochenende mitmachen zu dürfen.

Gegen die "Espoirs" aus Stäfa waren die Fürstenländer klarer Favorit! Mit begeisterndem Tempohandball überrollte der "Fürstenland-Express" das Team von der Zürcher Goldküste. Lars Lutz hielt hinten den "Laden" dicht und so mag es nicht erstaunen, dass sich mit 24:10 zur Pause, einen Kantersieg abzeichnete.

Wie schon im Hinspiel, konnten die Coaches einen gesamten Blockwechsel nach 15 Minuten vornehmen, was zwar zu ein paar "heissen" Szenen mehr vor dem RLZ-Tor führte, sich jedoch aber keine allzu grosse Zäsur im Spielverlauf feststellen liess.

Einzig Naum Schurter, der junge 2.Goali, musste sich bis zum Start in die 2.Hälfte mit seinem Einsatz gedulden. Einige heikle Momente hatte auch er zu überstehen, wie auch den verworfenen Siebenmeter gegen seinen Antipoden, doch auch 2 tolle Paraden sind im "Live-Ticker" Zeugen einer sehr ansprechenden Leistung.

Für einmal überzeugten die "Weiss-Schwarzen" mit einer sehr guten Chancenauswertung. Stellvertretend sei insbesondere der Appenzeller Marco Streule erwähnt, der in 30 Minuten 13 von 14 Würfen ins Stäfner Tor "versenkte"!

Im sonntäglichen Spiel gegen den TV Uster waren die Trainer in dem Sinne gefordert, dass die Jungs nach dem über 50 Tore-Sieg schön "geerdet" bleiben mussten, denn die Ustemer waren im Hinspiel ein guter und zum Teil unbequemer Gegner, weil sie sehr viel das 1 gegen 1 suchten.

Die "Starting Seven" machte dies insofern gut, dass bereits früh die Weichen auf Sieg gestellt wurden, weil die Angriffsleistung, zwar nicht so effektiv wie gegen Stäfa war, jedoch klar besser war als die des TV Uster.

Weil Jeremias Eilinger im Tor vorderhand gegen die hohen Würfe noch ziemich chancenlos ist, mussten dem Gegner 13 Gegentore zur Halbzeit zugestanden werden. Was jedoch in "seinen" Bereich kam machte er zunichte.

Sehenswert waren die Tore als Linksaussen vom jungen Damian Pfründer, die den Unterhaltungswert der Partie zu steigern vermochten.

Überhaupt darf der Halle eine gute Stimmung zugesprochen werden, weil aus beiden Lagern viele Familienmitglieder zugegen waren.

Die Aktion von Goali Lars Lutz, der einen Siebenmeter nicht im Zürcher Torwart unterbringen konnte, dafür jedoch dieser mit einem Treffer direkt ins leere Tor antworten konnte, liess den Lärmpegel nochmals anschwellen.

Bei Teil 2 der Goali-Duelle gelang Jeremias nicht nur das Penalty-Tor, sondern er schaffte es auch wieder, rechtzeitig zuück in seinem "Kasten" zu sein.

Teil 3 gehörte dann wieder Lars Lutz, der in der Schlusssekunde aus dem eigenen Torraum einen aufgesetzten (!) Ball über den Zürcher Antipoden zum Endstand von 35:19 markieren konnte.

Somit endete diese Kehrauspartie nochmals mit 2 weiteren Punkten und dem klaren Gruppensieg für die SG Fürstenland Handball!

Die Junghandballer konnten in den beiden Heimspielen aufzeigen, welch grosse Fortschritte sie im taktischen und tempomässigen Bereich gemacht haben. Die neue Saison kann kommen!

Es sei erlaubt 2 Dankesworte aufzuführen. Einerseits durfte ich im Training, wie auch an den Spielen, auf die Hilfe von Assistent Daniel Rutz zählen. Seinen Job als "persönlicher Ratgeber" für die Jungs hat er für mich äusserst wertvoll und perfekt erledigt! Merci vilmol Dani!

Ohne die Eltern wäre dieses Projekt "RLZ Fürstenland" nie zum "Fliegen" gekommen! Ist es doch auch oft die erstmalige Erfahrung mit "Leistungssport" und die daraus entstehenden Konsequenzen zu mitzutragen, die weitreichend ins Familienleben eingreifen, damit der Filius die ersten Schritte im Leistungshandball machen kann. Hierfür ein grosses MERCI an alle!
 

HOPP FÜRSCHTELAND!!!

Einen coolen Saisonabschluss mit weiteren 4 Punkten und einem begeisternden Auftritt gezeigt haben:

Jeremias Eilinger (nur So), Lars Lutz, Naum Schurter (nur Sa); Leo Baumgartner, Jan Brülisauer, Luca Bücheli (nur So), Etienne Kobler, Nicola Peyer, Janis Pfister (nur So), Damian Pfründer, Silvan Rügge (nur Sa), Jerome Rutz (nur Sa), Gianin Santeler, Nils Stocker (nur Sa), Marco Streule und Lars Widmer

als Fans am Samstag anwesend: Luca Bücheli, Aaron Egli, Jeremias Eilinger und Janis Pfister


Gianni Keller und Daniel Rutz

Zurück