MU15 Elite: Die Nummer 5 in der Schweiz!

Mit einem Derbysieg gegen St.Otmar die Saison erfolgreich beendet!

TSV Fortitudo Gossau   :   TSV St.Otmar St.Gallen   31  :  24   (13 : 10)


Ein Derby zu gewinnen ist immer etwas Schönes!

Zum Saisonschluss kam es nochmals zu dieser "lokalen Herausforderung". Da Otmar bereits als Absteiger aus dem Elite feststand und Forti die Meisterschaft definitiv auf Rang 5 beschliessen wird, durfte eine "unbeschwerte" Begegnung erwartet werden.

In der gleichen Aufstellung mit dem jungen Zentrum wie im Wochentagsspiel gingen die "Weiss-Schwarzen" in diesen Showdown! Und das machten sie wirklich gut! Mit einem Fliegerpass von Jerome Rutz auf Daniel Inauen wurde der Match mit der erst am Freitag geübten Auslösehandlung "77" erfolgreich lanciert.

Wiederum musste sich Silvan Rügge dem besten Akteur in den Reihen Otmar's stellen. Es ist das "Los" dieser Verteidigungsposition "Hinten rechts", dass dort in der Regel des Gegners Shooter aufläuft. Als es dann doch zu schwierig wurde, wurde der "Erlöser" Cyrill Conscience eingewechselt. Auch er hatte etwelche Mühe in die Gänge zu kommen, um mit den gefährlichen "Sperren-Lösen"-Aktionen zurecht zu kommen.

Jan Brülisauer erwies sich wieder als klarer Führer der 3:2:1-Verteidigung, doch waren die Schiedsrichter wiederum nicht seine "Freunde", so dass er in der 2 Halbzeit erneut nach 3 Strafzeiten aus der Partie musste...

Nach rund 10 Minuten begannen sich die RLZ-Jungs abzusetzen und bestachen mit einer sehenswerten Darbietung vorne und hinten. Leider kam dann ein Einbruch, nachdem via 9:4 (13.') ein 12:5 (17.') auf der Anzeigetafel zu lesen war. Mit der Manndeckung und den freigewordenen Räumen wussten die Fürstenländer nichts Gescheites anzufangen. Einzig Mauro Mattioli preschte in die Lücken und konnte eine Durststrecke mit Tor Nummer 13 beenden.

Der direkte Freiwurf nach Abpfiff der 1.Halbzeit mit einem kuriosen Billardtor liess nicht nur Besmir Avdili im Tor schlecht aussehen, sondern gab der ganzen Forti-Truppe einen Dämpfer mit in die Garderobe.

Offenbar war dieses "saublöde" Tor doch ziemlich tief in die Köpfe geraten, denn es war äusserst mühsam mitanzusehen, was die Gossauer nun auf die Platte legten. Mit einem erfolgreichen Siebenmeter schafften die "Gelb-Schwarzen" bereits nach 5 Minutenden den Anschluss (19:18). Schlechte und zu frühe Abschlüsse und Standhandball zeugten von dieser Verunsicherung.

10 Minuten später erlöste Mauro Mattioli alle Teammitglieder und Forti-Freunde mit seinem 22:20-Tor und leitete die erfolgsversprechende Schlussphase ein.

Mit der Manndeckung und vorallem mit der dargebotenen Chance, mehr auf Lücke gehen zu können, kippte das Pendel auf die Fürstenländer Seite. Vor allem Cyrill Conscience war es nun zu verdanken, der die Schwachstelle im Verteidungsdispositiv gnadenlos auszunutzen wusste.

In der Deckung musste nun Aurel Sostizzo das Zentrum führen und tat dies unaufgeregt und stilsicher. Da der beste St.Galler Spieler seinem kräfteraubenden Auftritt Tribut zollen musste, waren die Angriffsbemühungen nun auch viel einfacher zu unterbrechen.

Den Stadt-St.Gallern schien das Derby auch genug Motivation zu sein, sich nochmals sehr engagiert zu zeigen. Das ist ihnen so weit gelungen, dass sie das Heimteam zeitweise doch über Gebühr noch in Bedrängnis brachten. Die personellen Mittel waren, auch verletzungsbedingt, zu gering, als dass sie 2 Punkte aus der Buechenwaldhalle entführen konnten.

Diese Breite des Fortikaders war schlussendlich massgebliche Ursache, dass die RLZ-Jungs mit einem Erfolgserlebnis aus der Meisterschaft gehen konnten. 22 Spiele mit 11 Siegen, 3 Unentschieden bei 8 Niederlagen bescheren dem TSV Fortitudo 25 Punkte! So viele hat noch kein Gossauer U15 Elite-Team geschafft!

Die "Unruhezeit" zwischen Mitte Januar und Mitte März mit Skilagern, Skiferien, Krankheiten und leider auch Verletzungen haben wahrscheinlich einige Punkte gekostet. Cédric Kobler als "Opfer" dieser Zeit, kam von seinem Schlüsselbeinbruch gerade noch rechtzeitig ins Team zurück, damit er wenigsten 3 Siebenmeter werfen durfte und dies sehr cool und erfolgreich erledigte...

Nun folgt die kurze Pause bis Mitte Mai! Den Kopf etwas vom Handball lüften und dann wieder Vollgas mit der neuen Mannschaft mit den Jahrgängen 2004 und 2005 loslegen. Ein erstes Kennenlerntrainingslager in den Frühlingsferien lässt auf ein spannendes Projekt der Ausgabe "U15 Elite 2018/19" schliessen...

Ein grosses Dankeschön an alle Eltern, die aus diversen Richtungen und Distanzen oft sehr aufwändig ihre Jungs derart unterstützen, dass sie im RLZ Fürstenland mittun können! Ebenso ist der Schreibende äusserst dankbar, mit Daniel Rutz einen tollen Assistenten an seiner Seite zu wissen. Ebenso verdankenswert ist die Schaffenskraft von Torwarttrainer Aurel Bringolf, der auf der Problemposition Torwart deutliche Veränderungen bewirken konnte! Merci vilmol!

Uf Wiederluege und 

HOPP FORTI!!!

Mit 25 Punkten zur Nummer 5 auf U15 Elitestufe in der Schweiz haben es geschafft:

Besmir Avdili; Jan Brülisauer, Cyrill Conscience, Daniel Inauen, Cédric Kobler, Gian Lüchinger, Mauro Mattioli, Delian Ochsner, Silvan Rügge, Jerome Rutz, Gianin Santeler, Aurel Sostizzo und Marco Streule

abwesend: , Moreno Labriola, Ognjen Stevic, Nico Laurin Strauss und Timon Truniger (alle U15 Futuro)

Gianni Keller und Daniel Rutz (Zeitnehmer)

 

Hier gehts zu den Fotos! Herzlichen Dank Roli Peyer!

[nbsphttps://drive.google.com/open?id=1XLVVctikqoWV5MAus0sa2uSNgrHNEcKn]

Zurück