MU15 Elite: Ein Unentschieden im Spitzenkampf!

Die Forti-Jungs vermochten das Spiel nicht ganz bis zum guten Ende durchzuziehen!

 

TSV Fortitudo Gossau   : HSG Nordwest  29  :  29   (15 : 13)

 

Am Schluss stand wohl ein gerechtes 29:29 auf der Anzeigetafel!

Die Forti-Jungs zeigten gegen die HSG Nordwest einen spannenden und (leider) fast jederzeit offenen Spitzenkampf gegen die physisch sehr robusten Baselbieter!

Doch auch die Fürstenländer sind diesbezüglich gut gewappnet. Vor allem Loris Zeller fightete den Basler Hünen Robin Heinis oftmals nieder, so dass auch dem Shooter des Nordwest-Teams ein recht unbequemer Nachmittag beschert wurde.

Leider klappte diese "Prügelei" bei den Mitspielern nicht immer im gleichen Masse. Marc Rügge war ein ebenbürtiger Kämpfer auf "Hinten rechts" und Noah Inauen agierte als "Vorne Mitte" eher als Indianer und versuchte Sand in das dynamische Anziehen des Gegners zu bringen.

Andrin Schneider sorgte zu Beginn dafür, dass die "billigen Tore" dank ihm als Gegenstoss-Waffe und guter Springer als Linksaussen für ein ausgeglichenes Spiel sorgten. Dazu zeigte Lars Niedermann vor allem in der Startphase ein paar tolle Paraden. Auch diese "dopten" die Forti-Jungs auf der "Platte"!

Auf jeder Position im Angriff waren die Gossauer gefährlich und schlossen immer wieder erfolgreich ab! Maurice Kuhn, der den verletzten Lukas Osterwalder als Rechtsaussen vertreten musste, tat dies wohl bis anhin noch nie so gut in "Weiss-Schwarz"!

Die erfolgsversprechende Startphase und ein Absetzen bis auf 3 Plustore der Fürstenländer euphorisierten das Team und die recht ansehnliche Zuschauerzahl.

Eine packende und für Stufe U15 Elite enorm physische erste Halbzeit, endete mit 15:13 vielleicht mit 2 Toren zu knapp für den Fortitudo?

Eigentlich knüpften beide Teams an die Leistung aus Halbzeit 1 an, wodurch sich weiterhin ein aufwühlendes, intensives und gleichsam auch cooles Spiel entwickelte.

Etwa ab Minute 40 rannten sich die Einheimischen zu sehr in der Gästedeckung fest. Mehr aus der einfachen Bewegung war angesagt, nachdem auch noch mit technischen Fehlern zu viele "billige" Chancen an die Basler verteilt wurden.

Zudem wurde der Wurfarm der Birsfelder Spieler zu wenig konsequent "bearbeitet", so dass deswegen auch noch "Stimmungskiller-Tore" eingefangen werden mussten.

Und dennoch: Die Forti-Jungs blieben dran und die Gäste machten doch auch noch ein paar Fehler, wodurch ein Heimsieg immer noch möglich war.

Mit einem Timeout 30 Sekunden vor Schluss durch den HSG-Trainer, drohten den Gossauern doch noch die Felle davonzuschwimmen! Aufopferungsvoll rangen sie jedoch auch die letzte Phase des Spiels nieder. Der daraus resultierende direkte Freiwurf war auf Grund des "Tatortes" keine Gefahr mehr, den einen Punkt abgeben zu müssen.

Wenn man die Wurfquote der Forti-Schützen anschaut, so müssten eigentlich 2 Punkte zu Buche stehen. So, wie aber die Schwächephase um die 40.Minute und der Schlussteil bis zur 58.Minute verliefen, ist es doch ein gewonnener Punkt!

Und sogleich folgt der nächste Spitzenkampf gegen Pfadi Winterthur! Die Meisterschaft hat es zur Zeit in sich!

Nächstes Spiel: Samstag, 19.11.2016, 15.00 Uhr, Mattenbachhalle, Winterthur

HOPP FORTI!!!

Einen guten Fight als Forti-Team abgeliefert haben :

Aron Mannhart (1Pen.), Lars Niedermann; Cyrill Conscience, Noah Inauen, Noah Koller, Maurice Kuhn, Luka Mitrovic, Lukas Osterwalder, Joel Peyer, Marc Rügge, Andrin Schneider, Aurel Sostizzo (n.e.) und Loris Zeller

verletzt: Lukas Osterwalder (Video)

Gianni Keller und Urs Osterwalder

Zurück