MU15 Elite: Mit Kampf und Moral gegen GC Ami gewonnen!

Das grössere WOLLEN als Unterschied bringt 2 Auswärtspunkte ein!

 

GC Amicitia Zürich   :   TSV Fortitudo Gossau   21  :  25   (10 : 12)

Der Start ins Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn GC Amicitia Zürich war wahrlich nicht verheissungsvoll! Technische Fehler und wenig inspirierende Würfe liessen Ungutes erahnen.

Nach einem 1:4 nach 8 Minuten kamen schon Timeout-Gedanken auf, doch die "Weiss-Schwarzen" besannen sich eines Besseren und schafften dank Andrin Schneider wieder den Anschluss.

In der Folge blieb es etwa bei dieser Konstellation bis der gute "Playmaker" Noah Inauen mittels Siebenmeter den Ausgleich markierte. Als Lukas Osterwalder mit einer Pfostendoublette nach einem weiteren Penalty plus Nachschuss den 2 Tore-Vorsprung für die Gossauer verpasste, war allen klar, dass diese Partie eine "enge Kiste" werden würde.

Mit dem 10:12 zur Pause durfte man mit der Defensivleistung zufrieden sein, zumal Goali Aron Mannhart einen sehr guten Tag einzog.

In Halbzeit 2 warfen Lukas Osterwalder, Loris Zeller und Andrin Schneider wichtige Tore, um die, mit einem sehr guten Kreislaüfer agierenden Zürcher, dennoch auf Distanz zu halten. Beim 13:17 nach 40 Minuten durch Noah Inauen wurde die Zuversicht grösser, dass dieses Kampfspiel zu Gunsten der Forti-Jungs ausgehen könnte.

Marc Rügge "chrampfte", wie auch Joel Peyer im Zentrum der 3:2:1-Verteidigung, mit enormem Willen und lebten vor, dass es nur so möglich war, die Stadtzürcher vom Tor fernzuhalten.

Im Angriff waren die Gossauer insgesamt breiter und besser aufgestellt, was sich schliesslich auch beim letzten Aufbäumen des Heimteams zeigte, als Loris Zeller in Manndeckung genommen wurde.

Dieses ebenfalls misslungene Unterfangen war dann der Gnadenstoss für "GC Ami" und die Fürstenländer brachten mit einer tollen Charakterleistung zum Saisonende, den Sieg mit 25:21 beeindruckend kämpferisch ins Trockene!

Mit dem Derby am kommenden Samstag, 6.Mai (Buechenwaldhalle, 13.30 Uhr) gegen den TSV St.Otmar St.Gallen, sollte noch einmal genügend Motivation vorhanden sein, um die Saison erfolgreich ausklingen zu lassen.


HOPP FORTI!!!

Toll gekämpft und verdient gesiegt haben:

Aron Mannhart, Lars Niedermann; Cyrill Conscience, Noah Inauen, Maurice Kuhn, Luka Mitrovic, Lukas Osterwalder, Joel Peyer, Marc Rügge, Andrin Schneider, Aurel Sostizzo, Nico Laurin Strauss und Loris Zeller

abwesend: Für einmal ALLE an Bord!...

Gianni Keller und Urs Osterwalder

Zurück