MU15 Futuro: Zu wenig vom Guten!

Ein gerechtes Unentschieden!

SG Fortitudo Gossau Futuro – HC Arbon Espoirs 37:37

Die Frühlingsferien neigen sich dem Ende zu. Die letzten Meisterschaftsspiele warten, bevor man sich bereits in die Vorbereitungsphase der Saison 2018/19 stürzt. Am Freitag, den 20.04.2018, stand ein Heimspiel in Arbon an. Ja, Sie lesen schon richtig. Auf Grund terminlicher Verschiebungen und Komplikationen wurde ein Heimspiel der Futuro nach Arbon verlegt. Um 18:20 Uhr fanden sich alle Weiss-Schwarzen umgezogen in der Garderobe ein.

Die Mannschaft aus Arbon war den Futuros bereits bekannt. Schon vier Mal durfte man den Arbonern bereits gegenüberstehen, zum ersten Mal im Meisterschaftsbetrieb. Man machte sich in der Garderobe noch einmal seiner Stärken bewusst, bevor man sich ins Getümmel stürzen wollte. «Erfolg ist, wenn man seine Stärken einsetzen kann.» Wenn es nur so einfach gewesen wäre.

Zwölf Spieler standen diesen Freitag im Aufgebot und sollten den Sieg bringen. Die Partie zeichnete sich in den Startminuten durch Fehler auf beiden Seiten aus. Man startete weniger ideal. Vom offensiven Feuerwerk, von welchem die Futuros noch vor der Partie sprachen, war nichts zu sehen. Man war in der ersten Hälfte oft zu nah, zu passiv im Angriff sowie in der Verteidigung und vor allem zu wenig schnell, während die Espoirs uns bei Nahe schon überrannten. Leider wollten sich die Futuros mehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichters befassen, als dass man sich auf das einfache und clevere Handballspielen fokussierte.

Die Punkte wurden allesamt in der Pausenbesprechung aufgegriffen. Tatsächlich sah es in der zweiten Hälfte ein paar Minuten danach aus, als könnten die Weiss-Schwarzen nun das Spiel in die Hand nehmen. Man fiel jedoch schnell wieder in alte Muster zurück und konnte sich nie so richtig absetzen. Im Gegenteil, die Espoirs spielten gegen Ende eine Zwei-Tore-Führung heraus.

Lobenswert ist, dass man in den wichtigen letzten acht Minuten die Ruhe bewahrte und so ein Unentschieden erretten konnte. Die Futuros waren heute oft einen Schritt zu spät, im Angriff sowie in der Verteidigung. Man zeigte leider zu wenig von dem, was man eigentlich könnte. Das Unentschieden ist, unter Berücksichtigung beider Mannschaften, ein faires Ergebnis. Die Weiss-Schwarzen besitzen aber die Fähigkeiten, eine solche Partie zu gewinnen.

Manch einer betrachtet es als unwahrscheinlich, ein Spiel zu verlieren, in welchem man 37 Tore schiesst. Leider wurden wir in der Saison 2017/18 nun zum zweiten Mal eines besseren belehrt. Möge es das letzte Mal sein. Am 29. April steht für die letzte Partie der SV Fides rot an. Ein letztes Mal mit den diesjährigen Futuros. Ein letztes Heimspiel der MU15 Futuro in dieser Saison. Und auch dort heisst es noch einmal:

Hopp Forti!!!

Den Sieg verspielt haben: Lars Lutz; Leo Baumgartner, Etienne Kobler, Andreas Diem, Gian Bosshard, Nicola Peyer, Janis Pfister, Amin Sapra, Adam Dulkanovic, Luca Bücheli, Timon Truniger (Ergänzungsspieler), Gianin Santeler (Ergänzungsspieler)

Pascal Dörig (Trainer)

Zurück