MU17 Elite - Zwei Punkte haben keinen Platz im Teambus

Bissige Thuner holen wichtige Punkte im Abstiegskampf

SG Lakeside Thun-Steffisburg - TSV Fortitudo Gossau 26:22 (13:9)

Es stehen noch acht Spiele im MU17 Elite an. Der Aufsteiger aus Gossau möchte diese nutzen, um sich weiter zu entwickeln und noch den einen oder anderen Platz in der Tabelle gut zu machen. Um die nächsten Punkte zu holen, reisten die Fürstenländer mit dem vollgestopften Teambus nach Thun zum im Abstiegskampf befindenden Gegner. Gewinnen die Ostschweizer, stehen die Thuner auf dem Abstiegsplatz, das Derby wird es in Zukunft mit grösserer Wahrscheinlichkeit weiterhin geben und eine weite Reise weniger wird nötig sein. Mit grossen Siegesplänen reisten die Gossauer dementsprechend ins Berner Oberland. Doch irgendwie fehlte in den ersten Minuten der Fokus. Der Schiedsrichter brachte die Gossauer Offensive mit zwei unnötigen Pfiffen aus dem Konzept und in der Deckung liess man den grossgewachsenen Linkshänder der Thuner zu sehr schalten und walten. So liefen die Gäste leider früh einem 5-Torerückstand hinterher. Doch das Ostschweizer Team fing sich auf. Allen Spielern wurden ihre Spielzeiten gewährt und das Spiel verlief ausgeglichen. Der Thuner Vorsprung blieb jedoch weiterhin konstant bei fünf Toren.

In der zweiten Halbzeit ging es leider im gleichen Stile weiter. Das Spiel war ausgeglichen und die Forti-Jungs schafften es nicht die Differenz aufzuholen. Kurz vor Ende half eine lang ersehnte Torhüterleistung mit drei Paraden, den Rückstand auf zwei Tore zu verkleinern. Die Angst vor dem Verlieren war aber zu gross und die Köpfe dadurch zu wenig cool. Wertvolle Chancen wurden fahrlässig vergeben. Am Ende gewann die bissigere Mannschaft mit der besseren Wurf- resp. Torhüterleistung das Spiel verdient obwohl man spielerisch wohl überlegen war. Während die Gäste mehrmals aus grosser Distanz einnetzten, gelang dies den Fortianer kaum.

Den Ostschweizer Handballtalenten bleibt nicht viel Zeit die Niederlage zu verdauen. Nächsten Samstag reist die HSG Nordwest nach Gossau. Man darf auf eine Reaktion gespannt sein.

Ohne Punkte vom Berner Oberland zurück gekehrt sind: Zeller (2), Osterwalder, Inauen (3/4), Stadler, Bischofberger (3/4), Peyer (3), Mitrovic, Rügge (2), Schneider (1), Mosimann, Mannhart und Niedermann gecoacht von Kramer, Osterwalder und Bleiker

Zurück