MU19 Inter - Fortitudo gewinnt das Favoritenduell

Einziges Team ohne Niederlage

TSV Fortitudo Gossau - HSC Kreuzlingen 27:21 (11:12)

Im zweiten Spiel trat der Aufsteiger aus dem Fürstenland gegen das wohl stärkste Team aus der Intergruppe Ost zu Hause an. Es war das Duell der zwei Unbesiegten und Gruppensiegfavoriten. Dementsprechend durfte eine hochstehende Partie erwartet werden. Die Gäste vom Bodensee erreichten dieses in der Anfangsphase. Bei den Gossauern konnte leider lediglich Schlussmann Halter Paroli bieten und dafür sorgen, dass seine Mannschaft weiterhin im Spiel blieb. Der Fokus auf das Spiel war ungenügend. Viele Zweikämpfe gingen verloren, es wurde nicht im System gedeckt und im Angriff undiszipliniert agiert. Nach einem Time Out sammelten sich die Fortianer jedoch und konnten auf 9:9 ausgleichen. In den letzten Minuten vor dem Pausenpfiff war man dann jedoch zu naiv und unabgekärt, um mindestens mit einem ausgeglichenen Stand in die Katakomben zu schreiten.

Weil die Kreuzlinger immer wieder mit Übergängen für grosse Probleme in der Gossauer Deckung sorgten, reagierten diese mit einem Systemwechsel auf eine 6:0-Deckung mit dem Peyer-Gutmann-Innenblock. Diese Justierung griff sofort. Gleich mehrmals in Serie konnten die Forti-Jungs den Ball in ihre Hände bringen und mit schnellen Tempogegenstössen davon ziehen. Die Gäste wurde regelrecht überrumpelt. Besonders bemerkenswert ist hierbei das erste Tor nach 1.5 Jahren Verletzungspause und wundersamer Genesung von Bleiker. Der Plan wurde dann bis zum Ende durchgezogen, was es dem Gruppenleader nicht mehr ermöglichte, heranzukommen.

Mit dem Heimsieg sind die Gossauer nun verlustpunktmässig Tabellenführer und das einzige ungeschlagene Team. Der nächste Prüfstein steht jedoch gleich in einer Woche im Heimspiel gegen den TV Appenzell an. Mit den Jungs der Handballriege haben die Gossauer noch eine Rechnung offen, da sie das letzte Spiel verloren haben. Deshalb darf im nächsten Heimspiel am Samstag, 24.2. um 19:30 Uhr direkt nach dem NLA-Spiel mit bis in jede Haarspitze motivierten Forti-Jungs gerechnet werden.

Das Spitzenspiel gewonnen haben: Halter (63%), Kobler (67%), Brülisauer (5/1), Carpanese (3), Garbini D. (3), Enzler, Garbini N., Gutmann (3), Huber (4), Kessler (1), Lämmler (4), Rutz (2), Peyer und Bleiker (1) gecoacht von Kramer und Leslie

Zurück