MU19 Inter - Kantersieg trotz Fehlwürfe am Laufmeter

Teamevent mit Kantersieg am Sonntag

TV Unterstrass - TSV Fortitudo Gossau 20:43 (6:22)

Am Sonntagmittag wurde die Mannschaft zum Mittagessen vom langfristig ausfallenden Deckungschef Scheiwiler eingeladen. Mit der frisch getankten Energie reisten die Forti-Jungs dann am Sonntagnachmittag nach Zürich. Im unterirdischen Bunker mitten in der Stadt stand das Bollwerk der Fürstenländer von Beginn weg wie ein dicker Betonbunker. Nach einigen Minuten zeigte die Anzeigetafel bereits 8:0 an. Der Tabellenletzte wurde regelrecht überrannt. Doch nach zehn Minuten liess die Konzentration und Spannung nach. Es wurde nicht mehr mit der gleichen Effizienz gedeckt und im Angriff undiszipliniert geworfen. So reihten sich mehrere Fehlwürfe aneinander. Trotzdem gerieten die Ostschweizer nie in Gefahr und konnten mit einer klaren Halbzeitführung ausruhen.

In der zweiten Hälfte wollte man natürlich die Fehlerquote im Abschluss reduzieren und noch besser verteidigen, da sämtliche Gegentore verhinderbar gewesen wären. Doch leider konnte keiner der beiden Vorsätze umgesetzt werden. Bis zum Schluss wurden 26 (!) Fehlwürfe gezählt und der gegnerische Rückraum Mitte fand immer wieder Lücken in der Gossauer Deckung. Am Ende schaute aber doch ein verdienter Kantersieg heraus. Was nächsten Samstag im Rückspiel mit einer besseren Wurfleistung möglich wäre, kann man sich einfach ausrechnen. Der Trainingsinhalt für die nächsten Trainings ist logischerweise auch gegeben.

Den Kantersieg geholt haben: Halter (15 Paraden), Kobler (12 Paraden), Brülisauer (5), Garbini D. (4), Enzler (7), Huber (2/1), Kessler (3), Lämmler (5), Moser (5), Rutz (3/3), Rügge (4) gecoacht von Kramer, Gutmann (v) und Bleiker (v) ebenfalls nicht dabei Garbini N. (krank), Scheiwiler (v), Carpanese (RS) und Gröpl (nicht im Aufgebot)

Zurück