MU19 Inter - Klarer Startsieg nach Angewöhnungsphase

Zuversichtlicher Start in das Interabenteuer

TSV Fortitudo Gossau - Red Dragons Uster 29:19 (12:10)

Nach drei gespielten Runden steigt auch das Gossauer Team mit ihrem ersten Spiel in die Intersaison. Sie wollen in den nächsten eineinhalb Jahren den dritten und letzten Eliteaufstieg egalisieren. Damit die Mission auf einer guten Grundlage basiert, war ein Start gegen die Red Dragons Uster Pflicht. Die Trainer konnten bis auf Deckungschef Scheiwiler auf das gesamte Kader zurückgreifen. Neu dabei ist mit Lloyd Leslie ein erfahrener und technisch versierter Assistent.

Zu Beginn des Spiels merkte man, dass den Forti-Jungs noch das Niveau vom Regiohandball in den Beinen steckt. Es dauerte 20 Minuten bis man sich an das Niveau gewöhnte und sich endlich absetzen konnte. Der grossgewachsene Linkshänder Kessler setzte mehrmals sein Aussenspieler Garbini in Szene, welcher souverän einnetzte. Auch mit mehreren Übergängen konnte das Heimteam die Zürcher Deckung knacken. Leider scheiterte man aber in den letzten Minuten vor der Pause mehrmals am gegnerischen Torhüter und am eigenen technischen Unvermögen.

In der zweiten Halbzeit wollte man sich kontinuierlich absetzen. Mit einer überzeugenden Deckungsleistungen und mehreren daraus resultierenden Gegenstössen überranten die Schwarz-Weissen ihre Gegner. Die Tordifferenz stieg so deutlich an. Zum Schluss verdienen die Fürstenländer verdient mit zehn Toren Differenz. Der Start ins Interabenteuer ist gelungen.

Nun heisst es, zwei Wochen mit Vollgas zu trainieren und im nächsten Heimspiel den deutlich stärkeren Gegner aus Kreuzlingen zu schlagen. Dafür braucht es aber von Beginn weg einen überzeugenden Auftritt.

Die ersten zwei Punkte geholt haben: Gröpl, Kobler, Brülisauer (5), Carpanese (1), Garbini D. (5), Garbini N. (1), Gutmann (4), Huber (1/2), Kessler, Lämmler (1), Moser (6), Rutz (3), Peyer und Stadler gecoacht von Kramer, Leslie, Gächter und Bleiker

Zurück