Solider Saisonstart für das Herren 3

4 Spiele - 4 Punkte

Gegen ein starkes Team aus Wil, spielten die Gossauer lange mit, verloren jedoch am Schluss zu deutlich mit 26:33.

Die Niederlage lag daran, dass man selbst zu viele technische Fehler produzierte und die schnelle Mitte respektive zweite Welle von Wil über die gesamte Spieldauer nicht in den Griff bekam.

Somit war auch klar auf was man sich in den nächsten Trainings fokussieren möchte.

Gegen Neftenbach, welche ohne richtigen Torhüter sowie einer schmalen Bank antrat, sollte ein klarer Sieg drin liegen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass man praktisch auf allen Positionen doppelt besetzt antreten konnte.

Was die Gossauer auswärts zeigten, war schlichtweg grauenhaft. Kaum Druck auf das Tor, sehr viele technische Fehler und wenig herausgespielte Tore.

Somit blieb es eine enge Kiste, welche am Schluss knapp gewonnen werden konnte. 

"Nie Angst gehabt" hiess es nach dem Derby gegen ein hoch motiviertes Flawil. Ein Derby mit Flawil ist immer speziell, zudem hatten die Gossauer einiges gut zu machen.

Der Start klappte souverän und so spielte man abgeklärt und holte sich einen Vorsprung heraus. Gegen Ende des Spieles schrumpf dieser jedoch kontinuierlich, konnte aber über die Zeit gerettet werden. Da man mit einem Tor gewonnen hat, wie vor einer Woche, zeugt von einer guten konditionelleren Verfassung und Biss zum Schlusspfiff.

Altdorf mit unserem ehemaligen Hexer Ricardo Fascati gastierten vor dem ersehnten spielfreien Wochenende in Gossau. Bei dem letzten aufeinandertreffen, war es eine klare Angelegenheit für Altdorf. Die Devise war klar, hinten gutstehen und vorne Druck aufbauen damit Tore erzielt werden kann. Nur so kann der abgeklärten Truppe Paroli geboten werden.

Nach einem zwischen Tief lag man nach gut 20 Minuten mit 4 Toren zurück. Nach dem Time-Out kamen die Gossauer jedoch in Fahrt und glichen bis zur Pause zum 10:10 aus. Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor, genau so weiter zu ziehen wie vor der Pause. Dies geling jedoch nicht. Die Tore wollten nicht fallen und hinten langte man nicht mehr zu. So musste wiederum ein Time Out her, um die Gossauer aus dem Schalf zu wecken. Moral hat das Herren 3, kämpfen bis zur letzten Sekunde! Leider gelang nur noch der Anschlusstreffer. Deffensiv stand Gossau mit 21 Toren gut, jedoch sind 20 erzielte Tore in der eigenen Halle zu wenig, vor allem wenn man sieht, welche 100% Chancen man vergab.

Das Team freut sich auf ein erholsames Wochenende, damit im Oktober noch einmal Punkte gesammelt werden können.

 

Zurück