Oktober 2015

Nach einer Niederlage gegen Wil (19:27) und einem Sieg gegen HC Turbenthal (25:13) in Uzwil unserer 2. Heimat, stand das erste „echte“ Heimspiel gegen die Ringli-Mannschaft (max. 2 Spieler im Team, die ein Jahr älter sein dürfen) aus Räterschen an.

Weiterlesen …

SV Fides - TSV Fortitudo Gossau 26:34 (11:19)

Nach einer fünfwöchigen Meisterschaftspause während den Herbstferien ging es für die Forti-Jungs endlich wieder los. Im AZ St. Gallen wartete gleich ein interessanter Gegner, der ebenfalls Ambitionen hat. Denn es wird beim St. Galler Verein 3mal die Woche unter Zoltan Balogh trainiert. Beim Einlaufen der Spieler war klar, dass das Heimteam physisch ziemlich überlegen ist. Aufgrund der langen Pause legten die Fürstenländer grossen Wert auf einen guten Start ins Spiel. Mit einer harten, den Gegner unter Druck setztenden Deckung konnte gleich 4mal der Ball ergattert und im Tempogegenstoss zum Stand von 0:4 für das Gästeteam ins Tor geworfen werden. Der so wichtige Start war also total geglückt. Gutmann brach dann sogleich auch noch die Moral der St. Galler in dem er einen Abpraller physikalisch kaum erklärbar ins Tor brachte. Es wären sogar deren fünf Gegenstösse gewesen. Doch als Lämmler alleine auf den Torhüter anlief, wurde er vom frustrierten Halb Links vom SV Fides von hinten von den Beinen geholt. Für viele war klar, was die Schiedsrichter nun machen werden: Die Gesundheit des Spielers in Schutz nehmen, Rot zeigen und verhindern, dass nochmals so etwas passiert. Doch das Duo sah das anders und stellte den Täter lediglich für 2 Minuten vom Feld. Vielleicht wegen diesem groben Foul oder aus anderen Gründen zeigten die Gossauer vor der Pause plötzlich Nerven im Abschluss und unerklärlich hatte man den starken Halb Links des Gegners, nach dem ihm Bleiker 20 Minuten lang das Leben schwer machte, nicht mehr im Griff. So schmolz der grosse Vorsprung bis zur Pause auf ein 11:19.

In der zweiten Hälfte ging es im selben Stil weiter. Der Halb Links vom SV Fides traf und traf und die Fürstenländer zeigten Nerven im Abschluss. So kam es, dass die zweite Halbzeit lange ausgegelichen gestaltet war. Trainer Kramer hatte sich bei den Unparteiischen lange nicht gemeldet, obwohl der Gegner seit 45 Minuten dauernd mit Schulter voran und oftmals mit zu vielen Schritten auf bzw. in die Gossauer Deckung anliefen. Es schien als wäre die Stürmerfoul- und Schrittregel aufgehoben. Doch als dann ein Offensivfoul nach einem normalen 1:1 von Carpanese gepfiffen wurde, kassierte die Bank Gelb für Reklamieren. Trotz den erschwerten Bedingungen nach dem Ausfall von Rutz und dem Spiel gegen 9 statt nur 7 Gegner kämpften sich die Fürstenländer weiter durch das Spiel. Schlussmann Kobler war an diesem Samstag ebenfalls ein sicherer Wert. So hielt bzw. verunsicherte er den Gegner beim letzten 7-Meter dermassen, dass der Ball etwa zwei Meter über der Querlatte an die Wand prallte. Mit dem Schlusspfiff traf Carpanese noch mit einem schönen Heber zum Schlussstand von 26:34.

Nächsten Samstag, 31.10.15 um 14.15 Uhr trifft das junge Gossauer Team im Derby auf den TV Appenzell. Dies wird eine spannende Affiche, zumal man auf einen guten Gegner mit einigen, aus gemeinsamen Qualiturnierzeiten, bekannten Spieler triff. Speziell wird dieses Spiel vor allem für den formstarken Bleiker, der seine Handballkarriere beim TV Appenzell begann. Die Appenzeller scheinen sich durchaus seriös auf das Spiel vorzubereiten, denn der Trainer war beim Spiel gegen den SV Fides im AZ ebenfalls unter den Zuschauern.

Für Fortitudo im Einsatz:

Moser (2), Gutmann (3), Garbini D. (2), Carpanese (2), Garbini N. (1), Brülisauer (4/2), Enzler, Lämmler (5), Rutz (4), Bleiker (9) und Kobler (53%) gecoacht von Kramer und Gächter.

Es fehlten: Gröpl (verletzt), Kessler (Konfirmation)

Weiterlesen …

 

 

Forti  :  Pfadi Winterthur „Sharks“                          35 : 27   (12: 14) 

Die zahlreichen Zuschauer, darunter auch lautstarke Fussballkollegen von Jerome Rutz (Danke für die Superunterstützung!), sahen ein U13-Spiel, das beste Werbung für den Handball machte!

Die Pfadi-Truppe legte die Anfangsnervosität schneller ab, als die Gossauer und so kamen die Einheimischen mit bis zu 6 Toren ins Hintertreffen. Mal für Mal trafen vor allem die Spieler auf Rechtsaussen unglückliche Wurfentscheidungen und die Deckung kam kaum auf das Niveau eines „Streichelzoos“…

Die Winterthurer gingen mit ihren 1:1-Bewegungen dorthin, wo es im Handball „weh tut“. Doch von den Forti-Jungs kam einfach zu wenig Gegenwehr, bis auf Torwart Benjamin Brügger, der eine tolle Leistung zeigte. Auch ein Timeout wollte nicht gleich fruchten und so schien die 1.Halbzeit „im Eimer“ zu sein.

Doch plötzlich drehten die „Weiss-Schwarzen“ auf und kamen unter der Führung von Cyrill Conscience dank schnellen Toren den Zürchern immer näher.

Bis zum 12:12 kurz vor der Pause fiel die Aufholjagd sehr erfolgreich aus. Mit zwei ungeschickten Handlungen handelte sich der Fortitudo Gossau dennoch einen 2 Tore-Rückstand, der das berühmte Momentum wieder auf die Seite der Gäste brachte.

Vielleicht sass der Schock doch etwas tiefer, denn der beinahe lethargische Auftritt nach der Pause, glich dem in Halbzeit 1! 4 Schrittfehler in 4 Minuten und die „Starre“ in der sehr offensiven Verteidigung ermöglichte den „Sharks“ wieder gnadenlos zuzubeissen.

Doch eben auch wie in der ersten Hälfte kippten die Forti-Jungs wieder den Schalter und auch die Rechtsaussen Jerome Rutz und Adam Dulkanovic, sowie das Zusammenspiel von Cédric Kobler mit Kreisläufer Nico Laurin Strauss, wussten den guten Gästegoali zu knacken.

Gleichermassen liessen die Winterthurer etwas nach und die Fürstenländer schafften wieder den Ausgleich in der 53.Minute nach einem Minus von 8 Toren! Unermüdlich liefen die Forti-Jungs nach vorne und kämpften die „Sharks“ nieder.

Dass es am Schluss mit 35:27 noch ein klarer Sieg wurde, war dieser tollen Kampfesleistung des ganzen Teams zu verdanken.

Ein aufwühlender Fight endete in einem tollen Glücksgefühl der Forti-Truppe!

Nun wissen die Jungs, was alles möglich ist, denn sicherlich wird es in der „richtigen“ Meisterschaft in der 2.Saisonhälfte wieder ein aussergewöhnliches Spiel gegen die Winterthurer.

Mit diesem Selbstvertrauen kann auch die nächste Partie gegen den SV Fides (Sa.31.10.15, 11.15 Uhr, Buechenwaldhalle) optimistisch entgegengeschaut werden. Derbies haben jedoch bekanntlich eigene Gesetze…

An dieser Stelle sei auch ein grosser Dank an Roland Peyer ausgesprochen, der uns wieder mit tollen Schnappschüssen beliefert hat. MERCI!!!

HOPP FORTI!!!

Eine starke Pfadi-Truppe mit grosser Moral besiegt haben:

Benjamin Brügger; Adam Dulkanovic, Etienne Kobler, Cédric Kobler, Moreno Labriola, Delian Ochsner, Nicola Peyer, Jerome Rutz, Amin Sapa, Nico Laurin Strauss und Timon Truniger

Gianni Keller und Daniel Rutz

Weiterlesen …

Am Freitag vor den Herbstferien hat die Mannschaft von Michel und Marco eine etwas andere Trainingseinheit absolviert. Die Mannschaft traf sich ausnahmsweise bei der Minigolfanlage im Restaurant Freihof.

 

Weiterlesen …

HC Flawil - TSV Fortitudo Gossau 32:35 (16:17)

Aufgrund der langen Meistschaftspause wurde die Gelegenheit genutzt ein Testspiel zu absolvieren, um im Rhythmus zu bleiben. Weil viele Spieler in den Ferien waren, wurde ein Team mit Spielern von Jahrgang 2002 bis 1999 zusammengestellt, wobei mit Dario Garbini lediglich ein Vertreter mit Jahrgang 1999 dabei war. Somit stellte der Test für die Trainercrew einen Blick in die Zukunft dar. Die uneingespielte Truppe startete furios und konnte sich gegen die physisch überlegenen Gegner aus dem Untertoggenburg nach fünf gespielten Minuten bereits mit 5:1 absetzten.

Danach hat sich die Heimmannschaft allerdings gefangen. Über das komplette Spiel hinweg bekam man den grossgewachsenen Halblinks der Flawiler nie in den Griff. Wäre es ein entscheidendes Spiel gewesen, hätte die Trainercrew auch bestimmt mit taktischen Veränderungen darauf reagiert.

Trotz dieses Mankos in der Deckung gerieten die Fürstenländer aber nie in Rückstand. Rutz übernahm besonders viel Verantwortung und führte die Junge Truppe souverän an. Er war auch mit 13 Treffern bester Werfer des Gästeteams.

Brülisauer setzte seinen jungen aber bereits grossgewachsenen Kreisläufer Peyer gekonnt in Szene.

Die Trainer dürfen gespannt in die Zukunft blicken, denn die jungen Spieler konnten gut mithalten und zeigten, dass sie in das Team passen. Vor allem körperlich konnten die U15-Spieler bereits mithalten.

In der Meisterschaft geht es für die MU17 nächsten Samstag, 24.10. um 15.30 Uhr im Athletikzentrum gegen den SV Fides und für die MU15 übernächsten Samstag, 31.10. um 15.45 Uhr in der Buchenwald im Derby gegen TSV St. Otmar weiter.

Für die Mischtruppe im Einsatz waren: Moser (6), Peyer (5), Garbini D. (5), Mitrovic (1), Garbini N. (3), Brülisauer (1), Stadler, Seidel (1), Rutz (13), Halter (52%) und Damann (47%)

Weiterlesen …

SG Seen Tigers   :   Forti                                19 : 41   (12: 21) 

 

In der Winterthurer Eulachhalle 2B sollte mit einem klaren Sieg der „lange Anlauf“ in der 3.Ferienwoche seine Krönung erfahren.

Mit einem Heim-Trainingslager wurden die Kids nach der Ferienpause wieder auf geistige und körperliche „Betriebstemperatur“ gebracht. 4 Trainingseinheiten und freitags ein Trainingsspiel gegen den Alpla Hard, sowie ein Pizza-Schmaus am Samstag erfüllten diese Absichten bestens.

Gegen die Vorarlberger aus Hard sahen am Freitagabend einige Zuschauer in der Buechenwaldhalle eine starke Gästemannschaft. Auch die Forti-Jungs zeigten vor allem im ersten Drittel von 20 Spielminuten eine hervorragende Leistung. Die beiden restlichen Drittel litten dann unter der ungenauen Wurfausbeute und dem nachlassenden Defensivverhalten. Mit 33:39 endete das intensive Spiel zu Gunsten von Alpla Hard.

Auf Grund der Resultate erwartete die Gossauer gegen die Seen Tigers etwas andere Voraussetzungen. Die „Ringli“-Mannschaft setzte U15-Mädchen ein, was den „Weiss-Schwarzen“ offenbar einiges Kopfzerbrechen bereitete.

Der Start verlief im Angriff optimal und das geforderte „konsequente Zupacken“ wollte nicht so recht gelingen, zumal die Girls mit einer geschickten Kreuzbewegung zusätzliche Aufgaben lieferten. So wollte das Absetzen der Fürstenländer nicht so richtig gelingen. Erst kurz vor der Halbzeitpause griff das 1:5-Deckungssystem und Benjamin Brügger im Tor bekam die Flügelwürfe auch immer besser in den Griff. Mit 12:21 ging es zur Lagebesprechung in die Hallenecke.

Der Steigerungslauf fand seine Fortsetzung und alle eingesetzten Spieler trugen dazu bei, dass mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung letztendlich ein klares Verdikt mit 19:41 auf der Anzeigetafel zu lesen war.

Wiederum begleitete einen grosse Elternschar die U13 des Fortitudo Gossau nach Winterthur. Herzlichen Dank!

Am kommenden Samstag, 24.10.2015 kommt es um 14.00 Uhr in der Buechenwaldhalle zum Spitzenkampf gegen die „Sharks“ von Pfadi Winterthur. Bereits bei 2 Trainingsspielen durfte festgestellt werden, dass sich die Gossauer mit den „bissigen“ Winterthurern auf Augenhöhe befinden!

Wir freuen uns auf dieses Spiel!

 

HOPP FORTI!!!

 

Eine souveräne Leistung zeigten:

Benjamin Brügger; Janis Braun, Adam Dulkanovic, Etienne Kobler, Cédric Kobler, Moreno Labriola, Delian Ochsner, Nicola Peyer, Jerome Rutz, Amin Sapa, Nico Laurin Strauss und Timon Truniger

Gianni Keller und Daniel Rutz

 

Weiterlesen …